Zum Inhalt springen

Am 06.12.2016 konnte der Weisse Ring in Meiningen mehrere Jubiläen feiern. Einerseits existiert der von Eduard Zimmermann gegründete Dachverein 40 Jahre. Weiterhin blickt die Außenstelle Schmalkalden-Meiningen auf ihr 20-jähriges Bestehen zurück und zudem wurde vor 10 Jahren die Ausstellung "Gewalt ist uncool -Kunst ist cooler" ins Leben gerufen. Neben vielen anderen Unterstützern war auch der Rotary Club, vertreten durch Vizepräsident Fritz Steigerwald und Peter Edelmann, zur Veranstaltung eingeladen. Frd. Ansgar Haag eröffnete als Hausherr der Kammerspiele den Abend und wies eindringlich auf die Notwendigkeit dieser Institution hin.

IMG_9872.jpg
IMG_9874.jpg

Unsere Frd. Wera Leissner-Koch in Ihrer Funktion als Aussenstellenleiterin begrüßte alle Gäste und stimmte auf den bevorstehenden Abend ein. Gewalt beginnt häufig in der Familie und so hat der Weisse Ring eine Menge von Netzwerkpartnern, die schon bei unseren Kleinsten damit beginnen, bestehendes Gewaltpotential bereits in der Schule einzudämmen. Vertreten waren deshalb auch Schüler der Ludwig-Bechstein-Grundschule, die spielerisch eine kleine Aufführung zu diesem Thema zeigten.

Vorgestellt wurde auch ein mit der Bibliothek Meiningen initiiertes Förderprojekt "Lesen macht stark", an dem auch der Rotary Club mit beteiligt war.

Auch unser Vizepräsident lies es sich nicht nehmen ein Grußwort zu sprechen und übergab in diesem Zusammenhang eine Spende von 500,00 € zur Unterstützung der Arbeit des Weissen Rings in Meiningen.

IMG_9893.jpg
IMG_9907.jpg

Spende für den Weissen Ring

Auch im Jahr 2014 konnten wir den Weissen Ring im Rahmen seiner Präventionsarbeit mit einem Scheck in Höhe von 500,00 € unterstützen. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Außenstelle des Weissen Rings waren wir wieder auf dem Kunsthandwerkermarkt vertreten. Während durch die Mitarbeiter des Weissen Rings die traditionellen Zwickchen verkauft wurden, waren wir am Waffel- und Glühweinstand tätig.

Die Scheckübergabe erfolgte im Rahmen der Weihnachtsfeier der Mitarbeiter und Helfer am 16.12.2014.

Frau Wera Leissner-Koch betonte in diesem Zusammenhang die wichtige Arbeit der Institution und bedankte sich sehr für die Hilfe durch uns.

IMG_8548__2_.jpg

Präventionsarbeit des Weissen Ring

Am 17.12.2013 trafen sich die Mitglieder des Weissen Rings zu einer kleinen Weihnachtfeier und einem Jahresrückblick in Meiningen. Der WEISSE RING hilft überall in Deutschland Menschen, die Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind und kümmert sich auch um die Angehörigen. Der gemeinnützige Verein tritt öffentlich für die Interessen der Betroffenen ein und unterstützt den Vorbeugungsgedanken. Seit seiner Gründung im Jahr 1976 hat der WEISSE RING als einzige bundesweit tätige Opferhilfsorganisation ein flächendeckendes Hilfsnetz für in Not geratene Kriminalitätsopfer aufgebaut. Geschädigte können sich an mehr als 3.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in 420 Außenstellen an den WEISSEN RING wenden. Auch im Landkreis Schmalkalden-Meiningen gibt es mehr als 50 Betroffene, die die Hilfe des Weißen Rings in Anspruch nehmen müssen und denen vor Ort geholfen wird.

Die Mitarbeiter des Weissen Rings sind wie andere gemeinnützige Vereine auf Spenden für ihre Arbeit angewiesen. So war es für die Außenstellenleiterin Wera Leissner-Koch eine große Überraschung, als anläßlich des Jahresrückblicks vom Rotary Club Meiningen eine Spende in Höhe von 500,00 € überreicht wurde, um dieses wichtige Engagement weiter zu unterstützen.

Untermalt wurde die kleine Weihnachtsfeier der ehrenamtlichen Helferinnen durch die die Leiterin der Flötengruppe von Gudrun Asmus von der Musikschule Meiningen und dem Beatboxer Florian Eggert.

IMG_1621klein.jpg

Gewalt ist uncool - Kunst ist cooler

Unter diesem Titel eröffnete der Weiße Ring am 06.05.2013 eine Vernissage in der Volkshochschule in Meiningen. Die Bilder werden von Schulen, Kindergärten, professionellen Künstlern aber auch Betroffenen gemalt. Für letztere eine Gelegenheit und ein Medium, etwas auszudrücken, worüber sie nicht in der Lage sind zu sprechen. Äußerliche Wunden heilen, innere manchmal nie, sagt Wera Leissner-Koch, Leiterin der Außenstelle Schmalkalden-Meiningen des Weißen Rings und Initiatorin des Projekts.

IMG_3466.jpg

Mit der Ausstellung soll das Thema Gewalt in der Familie sensibilisiert werden - bevor es zur Gewalt kommt. Die finanziellen Mittel des Vereins sind begrenzt. Mittel des Weißen Rings für Opferhilfe stehen dafür nicht zur Verfügung. Der Verein ist auf ehrenamtliche Mitarbeit und Spenden für sein Projekt angewiesen. Auch der Rotary Club Meiningen engagiert sich seit einigen Jahren. Gemeinsam mit dem Weißen Ring betreibt er auch jedes Jahr den Glühweinstand und Zwickchenmarkt am 2. Advent im Schloss Elisabethenburg. Ein guter Anlass für unsere Präsidentin Sigrun Kowalski, eine finanzielle Hilfe in Form eines symbolischen Schecks in Höhe von 300,00 € zu übergeben.

Umrahmt wurde das Programm von der Flötistin Barbara Edelmann gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Gudrun Asmus von  Musikschule Meiningen und dem Beatboxer Florian Eggert.